Verkaufte Götter

Unsere Museen sind prallvoll mit Geistermasken Afrikas. Aber Afrika hat fast keine Masken mehr, Erwerb und Herkunft der Sammlungen im Norden der Welt sind umstritten und junge Intellektuelle Afrikas beschwören mit den Fetischen aus verlorener Vergangenheit die Geschichte des Kontinents und ihre eigene Identität. Doch wem gehören diese Schätze wirklich? Alles „Raubkunst“ – oder was? Expertinnen und Experten aus Afrika fragen: war das nicht alles einfach Raub? Stehen wir vor Kolonialismus? Oder am Beginn neuer Formen kulturellen Austausches?

Gao Widerstand eines Volkes

Anfang 2012 wurde die nordmalische Stadt Gao von dschihadistischen Gruppen besetzt. Mit Waffengewalt forderten sie die Einführung der Scharia und die Teilung des Landes. Sofort organisiert sich erbitterter Widerstand gegen die Besatzer, der hauptsächlich von jungen Leuten getragen wurde. Sie stellten Bürgerwehren und Nachtwachen zum Schutze ihrer Familien auf, führten Demonstrationen und klandestine Treffen durch und konnten die Islamisten letztlich aus Gao vertreiben. Um mehr über diesen außergewöhnlichen Widerstand zu erfahren, reiste der Filmemacher Kassim Sanogo nach Gao.

Yves Versprechen

Tanger – die Hafenstadt im Norden Marokkos. Eine Gruppe junger Afrikaner und Afrikanerinnen diskutiert lautstark über ihre Zukunft: Sie streiten, ob es richtig war, aus Kamerun fortzugehen, hatten sich Marokko ganz anders vorgestellt. Kamerun – ihr Land sei doch reich an Holz, Bananen, Gold